Treffen Nummer   78

und damit das erste Treffen im zweiten Halbjahr 2007 fand aus einem gaaaaaanz besonderen Anlass in Bärlin ( Berlin ) statt , es foölgt der Bericht von Tümpi:

WV-Treffen in Bärlin

Am ersten Augustwochenende des Jahres 007 trafen sich einige WV- Mit- und Ohneglieder zu einem undogmatischen Ereignis in Bärlin,

Aufnahme und Text auf Wunsch eines Ex-WVlers entfernt !

 

welches mit Geheule in der KWG-Kirche in Reihe 13

bbild1.jpg

 

begann und mit einem Unterwasserereignis im Groß-Glienicker See endete.

bbild2.jpg

 

Dazwischen wurde Bärlin mit dem Schiff - wie es sich für den WV gehört - erobert und gefeiert, was der Mexikaner hergab. Das Wetter war absolut WV-konform, d.h. die Sonne lachte zu uns herab. Ausnahmsweise trat die WV-Abordnung nicht in "Uniform" an, sondern ausgesprochen chic auf. Tümpi sah ziemlich dämlich aus und war sogar behütet.

Aufnahme auf Wunsch eines Ex-WVlers entfernt !

 

Wie immer wurden auch wieder einige ganz besondere Brevets abgelegt, das "Ichheulewieeinschlosshund-Brevet", das "Unterdemtischdurchtauchbrevet", das "Kränzchentauch-Brevet", das "Hungrigbeimmexikanerwarte-Brevet", das "Bierflaschentausch-Brevet in schwerer Ausführung" und nicht zu vergessen das "Ewigetreueschwörbrevet in nasser Ausführung". Die Praktikantin Deedee hat sich erfolgreich bemüht, den anwesenden Mit- und Ohnegliedern das Leben u erleichtern. Sie wurde bereitwillig davon überzeugt, die zentnerschwere Bierflasche quer durch Bärlin schleppen und tags drauf die Tauchgeräte und Utensilien mit unbändigen Kräften vom Auto auf die Seewiesen asten zu müssen.Deedee hat sich bewährt und kann demnächst eingetaucht werden.

bbild 5.jpg



Und weil so schön geheult wurde, freuen wir uns auf das nächste passende Ereignis...

Anmerkung des Seitenmalers:  Und weil es ei so seltenes Ereignis war, sind die Bilder mal etwas "fetter als gewohnt :-)

 

Treffen Nummer   79


Am 11.08.07 machte sich der Weltverband auf zum Bodensee, um der "alten Tante" JURA einen weiteren Besuch abzustatten.

Twiggl, Dirkhi, Tobleronebrevetverteilerin, Igel, Doris, Deedee, Thorsten und Thomas als Gast, trafen sich in Bottighofen um abzutauchen. Ilse erklärte sich bereit die Schlüsselverwaltung während der Tauchphasen zu übernehmen und: Sie hat Ihren Job wirklich gut gemacht!


juraschildweb.jpg



Mit dem Jura-Hans ging es per Böötchen raus und Dank Hans Kreuzpeilung konnte der Abstieg beginnen.
An der Tante angekommen, begrüßten die Bewohner den Weltverband. Hatten Sie doch viel Gutes gehört, aber sich über gewisse Riten gewundert und sind deshalb lieber vorsichtiger aufgetreten.

quappeweb.jpg

 


Tobleronebrevetverteilerin hatte als GründungsohneGlied die Aufgabe Praktikantin Deedee einzutauchen, was diesmal auch ohne den "längsten nassen Rüssel" klappte und die ganze Mission von Erfolg gekrönt war.

praktikantinweb.jpg




Da deedee sich als WV-Cateringbeauftragte bewähren musste, wurde entsprechend aufgefahren und standesgemäß das Biertauschbrevet abgelegt. Was bei WV-Gast Thomas, die gleiche Verwunderung hervorgerufen hat, wie bei den Bewohnern der Jura. Jura-Hans hat sich allerdings auch über das Biertauschbrevet gefreut, was er als Bier-Empfänger, im Tausch gegen Logbuchstempel, abgelegt hat.



autoweb.jpg




Trotz des relativ schlechten Wetters, hatten wir Spass auf der Fähre von Staad nach Meersburg.

spassfaehreweb.jpg

Wer blitzdingst hier wen?

twiggfotomaschineweb.jpg

Der Weltverband in der Welt, auch auf dem Bodensee zu Hause.

faehreweb.jpg

 

 

 

Auf der anderen Bodensee-Seite angelegt, legte sich der WV-Schönwetterbeauftragte noch mal richtig ins Zeug und tat fast alles für schönes Wetter.
In Meersburg angekommen, haben wir uns ein WV gerechtes Kaffee in der 1. Reihe ausgesucht und uns von dem anstrengenden Besuch bei der alten Tante erholt. Denn Tantenbesuche sich in der Regeln nicht zu unterschätzen.
In der Zwischenzeit wurde das WV-Flehen nach Sonnenschein erhört - es hat Vorteile, den Schönwetterbeauftragten dabei zu haben.
Nach einer Stärkung (oder zwei) wurde ein Nachmittagstauchgang an der "Steilwand Post" gemacht. Ilse, Deedee und Thorsten zogen es vor, die Sonne zu genießen und etwas zu schnacken.

Im Anschluss zogen die 3 Trockenfrösche gemeinsam mit den Tauchern zurück ins Parkhaus zum Abrödeln.


Als Abschluss bleibt nur zu sagen:



Jura geil! Jura geil! Jura geil!

Wir werden wiederkommen.

Treffen Nummer   80

ereignete sich schon wenig später , su ungefähr genau am 19. August MMVII , Rolibo und Böhmer verfassten Bericht und Bilder :

Unser Treffen mit Tümpi & Tauchtfix am Möwensee in Nordhausen von Rolibo & Böhmer am 19.08.2007

Die urläubliche Rundreise durch Deutschland mit dem WoMoBi von Tü&Ta führte auch an den Möwensee in Nordhausen. Neunzig bis Hundertzwanzig Minuten von unserem Heim entfernt, machten wir uns am Sonntag bei Zeiten auf den Weg Richtung Möwensee. Manch ein Mit- u. Ohneglied hat die A38 noch in guter Erinnerung. Aber um nach Nordhausen zu gelangen, mussten wir auch dieses Mal wieder diese A38 bevorzugen. Nur, auf diesem Weg langte EINMAL das Verlassen der Autobahn und es war Sonntag und es war alles frei...*grins*

Am Vormittag angelangt, wurden wir schon sehnsüchtig und herzlich von Ta & Tü erwartet. Wir waren zu diesem Zeitpunkt noch die einzigen an diesem Tauchplatz, schauten uns etwas um und hörten Tü&Ta aufmerksam beim Erläutern des Sees zu. In der Zeit trafen auch die ersten anderen uns fremden Taucher ein.

cp8195810.jpg


Ganz schnell beschlossen wir uns sofort für den ersten Täuchelgang anzurödeln und abzutauchen. Leider konnten wir zwei beide Ta&Tü nicht so schnell folgen.. Ja, ja wir wissen, was jetzt viele denken.."Bei euren Tempo kein Wunder". Aber dieses Mal lag es nicht wirklich an uns, da die anderen uns fremden Taucher meinten, sie müssten uns den Weg zum Abtauchen versperren. Einer meinte auch, dass wir zwei beide nicht zusammen abtauchen müssten, warum auch.und schob sich zwischen uns. Als wir immer Tiefer und Tiefer tauchen und Ta&Tü NOCH im Blickfeld hatten, schossen die anderen uns fremden Taucher an uns zwei beiden vorbei und waren plötzlich vor uns, so dass wir Ta&TÜ gezwungener Maßen aus den Augen verloren. Die anderen uns fremden Taucher tauchten zu dritt oder auch nicht, zu zweit und einer. zweit tauchten gemütlich ab und der dritte wollte lieber zwischendurch noch mal nach oben. Also wir müssen schon sagen, die Kommunikation zwischen Ihnen hat sehr hervorragend funktioniert .

cp8195944.jpg


Wir überlegten uns den Tauchgang nach rechts weiterzuführen und trafen auf sehr viele Krebse. Manche schliefen, manche schauten uns dumm an, manche ergriffen die Flucht.

Zum Mittag durften natürlich nicht unsere leckeren Roster fehlen, welche ganz liebevoll von Tü in Ihrer Bratpfanne zubereitet wurden. Nach dem Verspeisen der leckeren Roster, einem gemütlichen Plausch und auffüllen unserer Flaschen, folgte der zweite Tauchgang.

Wir rödeln uns alles an, gehen ins Wasser, zogen Flossen an, setzten Masken auf, stecken probehalber die Köpfe ins Wasser und!?. Tü meinte, das Wetter so schön, das Wasser so klar, der Trocki so trocken, lass man halt mal den Reißverschluß ein Stück offen. Und schon hatte sie ein Schwung Wasser im Anzug. Aber hart im Nehmen wurde getaucht, dieses Mal links vom Einstieg entlang und alle vier zusammen. Wir vornweg und Tü&Ta hinterher. Wir hatten die ganze Zeit linke Schulter das vermutete Ufer, aber weit gefehlt. führte uns das vermutete Ufer fast in die Mitte des Sees. Tü aufmerksam wie sie ist, erkannte dies schnell und wir änderten sofort den Kurs Richtung des wahren Ufers und tauchten da gemütlich aus.

cp8195972.jpg



Anschließend bei einem Käffchen und gemütlichen Plausch wurden die Lügenbücher vervollständigt, das Bier zum Brevet getauscht und die Sonnenstrahlen eingefangen.

So ging ein schöner Tag zu ende. wir fuhren nach Hause. Tü&Ta blieben da und wenn sie nicht gestorben sind, sind sie heute nicht mehr dort.!

 cp8195981.jpg

 

 

Treffen Nummer   81

vom 31. August bis zum 01. September war etwas besonderes, fand es doch unter dem Motto " WELTVERBANDSANTIKTAUCHEN" in Hemmoor statt.

Hier der Bericht von der Hüterin  :

Weltverbandstreffen vom 31.August bis 1. September in Hemmoor

Unter dem Titel "Weltverbands-Antik-Tauchen" traf sich der Weltverband ganz weltverbändisch in Hemmoor zum allgemeinen Eintauchen und Burzeltach-Feiern von Tauchtfix.

Mit von der Party an diesem Wochenende waren Tümpi und Tauchtfix, Hasturlady und Taurus, Deedee und Thorsten, Thundercat, Hüterli und
XXX..

Die anfänglichen Tauchgänge wurden zwar überschattet von Heike´s gerissener Halsmanschette und Tina´s chronischer Unterbleiung, aber der Abend wurde trotzdem munter fortgesetzt mit viiiiiiiiiiiiiiiel Grillfleisch, Schniepelnudelsalat und Jelly Shootern, die wirklich sehr an ihrem Leben hingen. Doch wir zuzelten und saugten sie eifrig aus ihren Plastikbehältnissen heraus, was das ein oder andere kaputte Gefäß und die ein oder andere verkrampfte Zunge zur Folge hatte.

hemmnudeln.jpg


Die Jelly Shooter waren zudem auch Auslöser unserer kreativen Phase und so wurden u.a. das "Lalülala - Ich bin im Einsatz!"-Brevet, das "Jelly-Shooter-aus-dem-Becherchen-saug-Brevet" und das "Im-Rudel-Zähne-putz"-Brevet abgelegt.

hemmgelb.jpg



Am Samstag stießen dann noch Widukind, Hechtflüsterer und der ehrwürdige Tauchgeist nebst fotoscheuem Sprössling zu der illustren Truppe und man beging gemeinsam das "Antik-Tauch-Brevet".

hemmalle2.jpg



Aufnahme und Text auf Wunsch eines Ex-WVlers entfernt !

 


Indische Gottheiten waren übrigens auch mit von der Partie, was folgendes Foto beweist:

hemmindischegottheit.jpg



Eigentlich hätte der Kreidesee wegen Überfüllung geschlossen werden müssen, da am gleichen Wochenende die Hamburger Tauchertage stattfanden, doch natürlich schreckt selbiges den Weltverband nicht und wir stiegen mutig in die Fluten.

Schließlich ließen wir den Samstag mit einem Besuch beim Hemmoorer Inder ausklingen.
Brevets wie "Dem-Inder-das-Chili-weg-ess"-Brevet, "Am-Tisch-einschlaf"-Brevet und das "Ich-muss-noch-die-Fähre-kriegen"-Brevet wurden hier kreiert.

hemmoressen.jpg



Am Sonntag folgten einige letzte Tauchgänge mit der noch intakten Ausrüstung und danach wurde kräftig Tauchtfixens Burzeltach mit grünem Kuchen, Grillgut und dem Biertausch-Brevet gefeiert.
Allerhand Neckisches aus dem Land der Pinguine bekam er geschenkt und hat sich wirklich sehr darüber gefreut.

hemmtauchtfix.jpg



Obwohl das Wochenende von vielen Krankheitsfällen und gefluteten Unterziehern überschattet war - die armen Mädels Daphne, Verena und Heike hat´s erkältungstechnisch dahingerafft und ´s Hüterli hatte Migräne - war es alles in allem ein sehr spaßiges Event mit vielen Hightlights und schönen Tauchgängen.

hemmalloutside.jpg

 

---wird fortgesetzt---